Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

Prof. Dr. Joachim Jacobs

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Tanja von der Becke

Bild: Prof. Dr. Joachim Jacobs

Please use my private email address j.jacobs.1@gmx.de

Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
Germanistik
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal

E-Mail: jacobs[at]uni-wuppertal.de

1. Bisherige Forschungsschwerpunkte:
  • Negation
  • Grad- und Modalpartikeln
  • Informationsstruktur
  • Akzentuierung
  • Valenz
  • Getrennt-/Zusammenschreibung
  • Ebeneninteraktion
  • Wissenschaftstheorie/linguistische Methodologie
2. Aktuelle Forschungsschwerpunkte:
  • Abgrenzung Syntax - Morphologie
  • Rolle von Konstruktionen in der Grammatik
  • Hauptsatzphänomene

Titel:Argumentweglassung zwischen Valenz und Konstruktion
Träger:DFG
Laufzeit:01.01.2013 - 31.12.2015

Titel:Zur Grenzziehung zwischen Wörtern und Phrasen im Deutschen
Träger:DFG
Laufzeit:01.03.2007 - 01.03.2011

Titel:Prädikative Nominale
Träger:DFG
Laufzeit:01.01.1998 - 01.01.2000

Titel:Valenz im Lexikon
Träger:DFG
Laufzeit:01.01.1991 - 01.01.2002

22.03.2019: "Keineswegs": ein expressiver Negationsträger des Deutschen. Workshop Pragmatik der Negation. Universität Bonn..

23.04.2018: Expressiva und Fokus-Hintergrund-Struktur. Colloquium Deutsche Grammatik, Humboldt-Universität zu Berlin.

13.07.2017: "Diskurspartikeln und Fokus-Hintergrund-Struktur". Wuppertaler Linguistisches Forum.

04.05.2017: "Main Clause Phenomena in German Relative Clauses". Workshop on Relative Clauses. Goethe-Universität Frankfurt/M..

19.04.2016: "Hauptsatzphänomene im Deutschen: Semantik statt Kartographie". Forschungskolloquium Linguistik, Universität Stuttgart.

04.12.2015: "Hauptsatzphänomene im Deutschen: Semantik statt Syntax." . Workshop Nebensatzphänomene, Universität Tübingen.

02.11.2015: "Hauptsatzphänomene im Deutschen". Oberseminar Anglistische Linguistik. Universität Frankfurt/Main.

24.07.2015: "Was für ein Hauptsatzphänomen ist V2?" . V2-Workshop, Universität Wuppertal.

04.06.2015: "Deutsche Modalpartikeln als Hauptsatzphänomene". Workshop Haupt- und Nebensatz an der Syntax/Pragmatik-Schnittstelle, Universität Konstanz.

22.01.2015: "On Root Phenomena in German" . Division of Labor Workshop, Universität Tübingen.

09.12.2014: "Eingebettete Hauptsatzphänomene im Deutschen". FU Berlin, Interdisziplinäres Zentrum Europäische Sprachen.

03.07.2014: "Haben Nebensätze Satzmodus?" . Wuppertaler Linguistisches Forum.

28.09.2013: "Satztypsensitivität und Satztypkonstruktionen". . Workshop Satztypen und Konstruktionen im Deutschen. Universität Mainz.

22.02.2013: "Don´t call it Zero – Complexity Levels and the Boundary between Syntax and Morphology." . Symposium zu Ehren von Gisa Rauh, Universität Wuppertal.

11.01.2013: "Valency and/or Constructions" . Workshop Argument Structure, Universität Erlangen .

  • Studium
    • 1969 Abitur am Albert-Einstein-Gymnasium in München.
    • 1969 - 1976: Studium von Linguistik, Germanistik, Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.
    • 1976: Magisterprüfung (Hauptfach Linguistik).
    • 1980: Promotion an der LMU München (Hauptfach Theoretische Linguistik) mit einer Dissertation zum Thema "Syntax und Semantik der Negation im Deutschen". (Betreuer: Theo Vennemann)
    • 1987: Habilitation (kumulativ) an der LMU München im Fach Germanistische Linguistik.
  • Berufliche Stationen
    • 1976 - 1988: Wissenschaftlicher Assistent, ab 1980 Akademischer Rat am Institut für Deutsche Philologie der LMU München im Bereich Sprachwissenschaft des Deutschen und Theoretische Linguistik (Lehrstuhl Theo Vennemann).
    • Seit April 1988: Professor (C4) für Germanistische Linguistik an der Bergischen Universität Wuppertal.
    • Oktober 1997: Ruf auf einen Lehrstuhl für Sprachwissenschaft des Deutschen an die Universität zu Köln (abgelehnt).
    • Dezember 2000: Ruf auf einen Lehrstuhl für Germanistische Linguistik an die Universität Stuttgart (abgelehnt).
  • Funktionen in der Akademischen Selbstverwaltung
    • 1.10. 1992 - 31.9. 1993: Dekan des Fachbereichs für Sprach- und Literaturwissenschaften der Bergischen Universität.
    • 1.10.1993 - 31.9.1995: Prodekan des Fachbereichs für Sprach- und Literaturwissenschaften der Bergischen Universität.

    Monographien

    Jacobs, Joachim: Spatien. Zum System der Getrennt- und Zusammenschreibung im heutigen Deutsch. Berlin/New York 2005

    Jacobs, Joachim: Kontra Valenz. Trier 1994

    Jacobs, Joachim: Fokus und Skalen. Zur Syntax und Semantik der Gradpartikeln im Deutschen. Tübingen 1983

    Jacobs, Joachim: Syntax und Semantik der Negation im Deutschen. München 1982

    Vennemann, Theo & Joachim Jacobs: Sprache und Grammatik. Grundprobleme der linguistischen Sprachbeschreibung. Darmstadt 1982

    Jacobs, Joachim & Heide Göttner: Der logische Bau von Literaturtheorien. München 1978

    Editionen

    Jacobs, Joachim & Arnim von Stechow & Wolfgang Sternefeld & Theo Vennemann (Hg.): Handbuch Syntax. Ein internationales Handbuch der zeitgenössischen Forschung. 2 Bände. Berlin/ New York 1993/95. (= HSK 9.1, 9.2).

    Jacobs, Joachim (Hg.): Informationsstruktur und Grammatik. Opladen 1992. (= Linguistische Berichte, Sonderheft 4).

    Aufsätze

    Joachim Jacobs: "On main clause phenomena in German". In: Linguistische Berichte (2018), H. 254. S. 131 – 182.

    Jacobs, Joachim: "On main clause phenonema in relative clauses of German". In: (2017), S. .

    Jacobs, Joachim: "Why the meaning of discourse particles is separated from focus-background structure". In: (2017), S. .

    Joachim Jacobs/Robert Külpmann/Vilma Symanczyk Joppe: "Abschlussbericht Projekt Komplementweglassung". In: (2016), S. .

    Jacobs, Joachim : "Satztypkonstruktionen und Satztypsensitivät". In: (2015), S. .

    Jacobs, Joachim: "Was für ein Hauptsatzphänomen ist V2? ". In: Vortrag auf dem V2 Workshop Wuppertal (2015), S. 24.07.2015.

    Jacobs, Joachim: "Don´t call it Zero - Complexity Levels and the Boundary between Syntax and Morphology". In: Paper presented at a workshop in honour of Gisa Rauh, University of Wuppertal, 22. 2. 2013. (2013), S. .

    Heine, Antje/Jacobs, Joachim/Külpmann, Robert: "Abschlussbericht Projekt Wörter und Phrasen". In: (2011), S. .

    Jacobs, Joachim: "Grammatik ohne Wörter?". In: (2011), S. .

    Heine, Antje/Jacobs, Joachim/Külpmann, Robert: "Quer zu den Feldern". In: Linguistische Berichte 221 (2010), S. 37-60.

    Jacobs, Joachim: "Valenzbindung oder Konstruktionsbindung? Eine Grundfrage der Grammatiktheorie". In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 37(3) (2009), S. 490-513.

    Jacobs, Joachim: "Wort oder Phrase? Zur Behandlung von Grenzfällen in der Grammatik. Manuskript. Wuppertal. 20 Seiten.". In: (2008), S. .

    Jacobs, Joachim: "Wozu Konstruktionen?". In: Linguistische Berichte 213 (2008), S. 3-44.

    Jacobs, Joachim: "Vom (Un-)Sinn der Schreibvarianten". In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 26/ Jubiläumsheft (2007), S. 43-80.

    Jacobs, Joachim: "Focus, presuppositions, and discourse restrictions". In: Theoretical Linguistics 30/1 (2004), S. 99 - 110.

    Jacobs, Joachim: "Das Problem der Valenzebenen". In: (2003), S. .

    Jacobs, Joachim: "Zirkumstantien sind Argumente.". In: (2002), S. .

    Jacobs, Joachim: "Warum wir zusammenschreiben nicht immer zusammenschreiben - Präferenzgesetze im Schriftsystem". In: (2002), S. .

    Jacobs, Joachim: "The Dimensions of Topic-Comment". In: Linguistics 39 (2001), S. 641 - 681.

    Jacobs, Joachim: "Informational Autonomy". In: (1999), S. .

    Jacobs, Joachim: "I-Topikalisierung". In: Linguistische Berichte 168 (1997), S. 91 -133.

    Jacobs, Joachim: "Bemerkungen zur I-Topikalisierung". In: (1996), S. .

    Jacobs, Joachim: "Wieviel Syntax braucht die Semantik? Möglichkeiten und Grenzen einer sparsamen Theorie der Bedeutungskomposition". In: (1995), S. .

    Jacobs, Joachim: "Das lexikalische Fundament der Unterscheidung von obligatorischen und fakultativen Ergänzungen". In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 22(3) (1994), S. 284-319.

    Jacobs, Joachim: "The Lexical Basis of Optional Complements". In: (1993), S. .

    Jacobs, Joachim: "Neutral Stress and the Position of Heads". In: (1992), S. .

    Jacobs, Joachim: "Bewegung als Valenzvererbung. Teil II. Unveröffentlichtes Manuskript. Wuppertal. 73 Seiten.". In: (1992), S. .

    Jacobs, Joachim: "Syntax und Valenz". In: (1992), S. .

    Jacobs, Joachim: "Integration". In: (1992), S. .

    Jacobs, Joachim: "Bewegung als Valenzvererbung. Teil I". In: Linguistische Berichte 138 (1992), S. 85-122.

    Jacobs, Joachim: "On the Semantics of Modal Particles". In: (1991), S. .

    Jacobs, Joachim: "Negation". In: (1991), S. .

    Jacobs, Joachim: "Focus Ambiguities". In: Journal of Semantics 8 (1991), S. 1-36.

    Jacobs, Joachim: "Implikaturen und "alte" Information in W-Fragen". In: (1991), S. .

    Jacobs, Joachim: "Über Dualismen in der Grammatik". In: Papiere zur Linguistik 43 (1990), S. 75 - 99.

    Jacobs, Joachim: "Fokus-Hintergrund-Gliederung und Grammatik". In: (1988), S. .

    Jacobs, Joachim: "Probleme der freien Wortstellung im Deutschen". In: (1988), S. .

    Jacobs, Joachim: "The Syntax of Focus and Adverbials in German". In: (1986), S. .

    Jacobs, Joachim: "Abtönungsmittel als Illokutionstypmodifikatoren". In: Groninger Arbeiten zur Germanistischen Linguistik 27 (1986), S. 100 - 111.

    Jacobs, Joachim: "Funktionale Satzperspektive und Illokutionssemantik". In: Linguistische Berichte 91 (1984), S. 25 - 58.

    Jacobs, Joachim: "The Syntax of Bound Focus in German". In: Groninger Arbeiten zur Germanistischen Linguistik 25 (1984), S. 172 - 200.

    Jacobs, Joachim: "Neutraler und nicht-neutraler Satzakzent im Deutschen". In: (1982), S. .

    Jacobs, Joachim: "Lexical Decomposition in Montague-Grammar". In: Theoretical Linguistics 7 (1980), S. 121 - 136.

    Rezensionen

    Jacobs, Joachim: "Eberhard Stock. Untersuchungen zu Form, Bedeutung und Funktion der Intonation im Deutschen. Berlin: Akademie Verlag 1980.". In: Beiträge zur Geschichte der Deutschen Sprache und Literatur 106 (1984), S. 427 - 432.

    Jacobs, Joachim: "Petr Sgall/Eva Hajicová/Eva Benesová. Topic, Focus, and Generative Semantics. Kronberg/Ts.: Scriptor Verlag 1973". In: Lingua 43 (1977), S. 77 - 91.

    More information about #UniWuppertal: